249618614.jpg

Kurse für Teenies in der Schule

Schulkinder ( 11 bis 15 Jahren)
Gewalt- und Suchtprävention
Unterrichtskonzepte für Jungen und Mädchen

Sowohl das Thema Gewaltprävention als auch das Thema Suchtprävention stehen im täglichen Brennpunkt.
Im Rahmen der Zusammenarbeit mit der Mentor Stiftung Deutschland und Dr. Henrik Jungaberle, Suchtpräventionsexperte und Gesundheitsforscher am Institut für Medizinische Psychologie am Universitätsklinikum Heidelberg, wurde daher konsequenterweise das Thema Suchtprävention gleichwertig in die Teenie-Kurse zur Gewaltprävention integriert.

Die Grundintension aller altersspezifischen Kurse besteht im gezielten Aufbau von Selbstbewusstsein und sicherem Auftreten. Dies erfolgt vorwiegend durch Rollenspiele und Gesprächsrunden, begleitet mit Übungen im Bereich Körpersprache und Körperhaltung.

Bei unserem Teenie Konzept lernen Jungen und Mädchen gemeinsam, welche Gefahren von Suchtmitteln ausgehen und wie sie sich davor schützen können.

Wenn wir von Drogen reden, so meinen wir legale und illegale Substanzen, die zeitweise die Wahrnehmung und das Erleben verändern. Das sind zum Beispiel Alkohol, Zigaretten, Cannabis, Ecstasy, Kokain, Speed uvm. Unser Ziel ist, die "Risikomündigkeit" der Kinder/Jugendlichen zu entwickeln. Sie sollen einschätzen können, welche Gefahren vorhanden sind, und ob sie die Fähigkeiten haben, diesen Gefahren entgegenzutreten.

Hier erhalten Sie weiter Informationen!